Sonntag, 30. Dezember 2007

Wir schlendern durch Ermatingen

Ebald, bald drückt die Sonne durch. Hayka freut sich schon mal gehörig.

weit und breit der einzige Schneemann


die romantischen Badehäuschen


immer wenn ich hier vorbei komme, juckt es mich zu knipsen


wie lange wird wohl dieser Briefkasten noch bedient?

Vogelbeeren und Katze warten gemeinsam auf Vögel

Weihnachtsbeleuchtung ausser Betrieb


Annemarie`s Winterdekorationen



ich bin immer wieder aufs neue beeindruckt!
erst gab es den Birnbaum, danach die Scheune!


die Rückseite der Häuserfronten


eines meiner Nachbarhäuser

mein Weihnachtsfenster im Sonnenaufgang

Montag, 19. November 2007

Erntesegen

Obwohl fast das ganze Quartier mit Äpfeln von meinem Nachbarn verwöhnt wird, der Baum ist noch lange nicht leer! Der war über und übervoll behangen.
Hoffentlich hat der gegenwärtige Frost nicht geschadet.

Bei mir gibt es gegenwärtig hauptsächlich Apfelschnitzchen zum Dessert.
Hier mein besonderer Kochtipp:
Die Apfelschnitzchen im Apfelsaft frisch ab Presse kochen, erspart den Zucker. (Den gepressten Apfelsaft kaufe ich aber.)

Freitag, 22. Juni 2007

Danke für euer Mitgefühl,

schön zu wissen, dass jemand versteht, dass auch die Hühner zur Familie gehören.

Der Fuchs ist tatsächlich letzte Nacht nochmals gekommen, um das vergrabene Schneewittchen abzuholen!
Jetzt habe ich übrigens herausgefunden, wie er ins Gehege kam. Er hat ein Loch unter dem Zaun gegraben. Nur 15cm hoch und 25 breit!


Hier nochmals meine liebsten Hühnerfotos

Donnerstag, 21. Juni 2007

Traurig, traurig, traurig :-(((((

Das waren sie, meine vier herzigen Zwerghühnchen!
Es gibt sie nicht mehr! :-(((

Etwa um 7 Uhr habe ich den Stall aufgemacht. Um 9 Uhr Futter gebracht, da war alles noch in Ordnung.
Dann ist ein heftiges Gewitter durchgezogen. Etwa um 11 Uhr wollte ich wieder einige Nüsse rausbringen. Was sehe ich da, alles voller Federn und 2 noch unfertige Eier, aber keine Hühner. Erst dachte ich, die hätten sich wegen dem Gewitter so erschrocken und seien davon geflogen.

Zwei noch schalenlose Eier haben sie vor Angst und Schreck verloren!! :-(((

Alles voller Federn

Kein Zweifel, es war der Fuchs, das Schneewittchen hat er hier vergraben!! :-((((

Es ist einfach furchtbar, sie fehlen mir sehr.
Ich werde die Hühnerhaltung schweren Herzens aufgeben. Im Winter diese leidige Einstallung und im Sommer der Fuchs. Das ist zuviel!!!
Ach, sie waren so lieb, sind immer ans Tor gerannt, wenn ich rauskam. Sie wollten auch in unserer Nähe sein, wenn Hayka und ich im Garten waren.
Was mich erstaunt, dass Hayka nicht angegeben hat, als das Drama war. Es war eben viel Lärm, wegen dem Wind und Regen. Auch meine Grosskinder sind gerade den ersten Tag hier und mussten diese Katastrophe erleben.

Freitag, 13. April 2007

Das Familiennest

Schneewittchen, Rumpelstilzchen und Moritz gefällt es zusammen im Eiernest.
Max mag lieber sein eigenes.


Kuscheln und auf das Ei warten


Komm Futterfrau, ich zeig dir mal wie ich ein Ei lege!


Moritz ist gluggerig und schiebt sich das neue Ei sogleich unter seinen Bauch.

Mittwoch, 11. April 2007

Die Reise ins Tessin

Die Qualität der Fotos ist mies. Es ist schwierig, durch das Fenster des fahrenden Zuges zu fotografieren. Leider hatte ich keinen Kontakt zum Lokiführer, konnte nie zurückfahren, wenn etwas nicht richtig erwischt! :-)) Es sind aber trotzdem schöne Erinnerungen!


Der Rheinfall kommt immer sehr überraschend und die Kamera ist nicht bereit!


Hier wächst der Zuger-Kirsch heran!


Wir fahren durch die Zentralschweiz. Etwas Wehmut steigt auf. Hier habe ich wohl meine besten Jahre verbracht. (Die besten wären jetzt, wenn da nicht....)
Im Hintergrund ganz schwach sichtbar, der Pilatus. 25 Jahre lang mein Hausberg!


Die Rigi, Königin der Berge


Die Mythen. Die habe ich beider erklettert.


Am Urnersee. Die Berge werden immer höher



Der Bristen. Ich hatte oft den Wunsch, ihn zu besteigen, ist aber nicht dazu gekommen!


Die Autobahn von unten


Mein Ziel war, den langen Zug abzulichten.
Und was habe ich zusätzlich auf dem Bild, ohne dass ich es gemerkt hatte?
Meine Enkeli und ihr Papa!
Erst dachte ich, Vanessa habe ein Schoggimäulchen. Aber nein, es sind die dunkeln Flecken von der spitzen Blatern, welche beide Kinder gerade durchleiden mussten!


Die Idee dazu kam von Patrick!
Ins Flussbett der Moesa zum Bräteln!
Holz hatte es mehr als genug und gebrannt hat es prima!


Wunderschöne Steine in diesem Flussbett! Das weckt die Sammelleidenschaft! Aber ohne Auto kann ich mich beherrschen!


Schon geht es wieder heimwärts!


Keine Schlucht ist unwegsam genug, dass der Mensch nicht seine fantastischen Bauten aufstellen könnte!


Der lange Zug schlängelt sich Richtung Gotthard


Aufpassen, das Chileli von Wassen darf man nicht verpassen!


Es war wirklich ein wunderschöner Tag!

Samstag, 31. März 2007

Hurrah, wir dürfen raus!

ENDLICH IST DIE FEHL-VERORDNUNG DER STALLPFLICHT AUFGEHOBEN!!!!

Heute dürfen die Bibeli zum ersten Mal auf den NEUEN Rasen!


Nur zugucken!


Hayka vertätscht es fast!


Hayka findet, da muss eingegriffen werden!


Ist nicht jeweils ennet dem Hag das Interessanteste?


Die Zwillinge Max und Moritz!


Wir mögen am liebsten das gleiche!


Ah, hier hat es Spezialitäten!


Oh je, die schönen Primeli werden zerfleddert!



Meine liebe Hayka, der Hütehund

2 Chabos, 2 Wyandotten, 2 Barnevelder



Max und Moritz

Schneewittchen

Rumpelstilzchen