Donnerstag, 21. August 2008

Ruine Castel



Bei einer weiteren Ruine, im Nachbardorf Tägerwilen, wurde soeben die Sanierung beendet.
Es ist ein Juwel geworden.

Der neue Touristenweg ist natürlich viel weniger schön als der frühere romantische Wurzelweg.

Das märchenhaft anmutende, bewohnte Schloss Castel gleich gegenüber

Die sanierten Ruinen, und neu dazu, der Grillplatz

Posted by Picasa

Neu ist, dass der Turm bestiegen werden kann. Das ist absolut sensationell. Oben hatte ich die aller schönste Aussich über die Gegend. Das Wetter war aber nicht unbedingt fotogen.

Sonntag, 17. August 2008

Zur Ruine Neuburg

Eigentlich wollte ich von Stein am Rhein durch die Reben zur Burg Hohenklingen wandern.
Auf der Autofahrt dahin ist mir eingefallen, dass ich in diesem Touristenort sicherlich keinen Parkplatz nach meinem Sinn finden werde (schattig und gratis :-))))
Ich verschiebe das Vorhaben und fahre gelegentlich mit dem ÖV hin



Also habe ich mich kurzerhand für eine Tour am gehenüberliegenden Hang entschieden.

Ein wunderschöner Weg durch kühlen Wald unterbrochen mit herrlicher Sicht auf Landschaft und See.
Hayka ist in ihrem Element, sie saust mit fliegenden Ohren und waagrecht gestreckten Hinterläufen herum. Bestimmt wird mir irgend wann einmal ein Foto davon gelingen. Aber so unglaublich schnell bin ich eben nicht im Kamera zücken. :-(((

Bereits nach einer Stunde Ziel in Sicht,
die vom Zerfall gerettete und restaurierte
Ruine Neuburg zwischen Mammern und Steckborn




Beeindruckend und romantisch




Ein geheimnisvoller Durchgang


Sowas gefällt der Hayka auch und ihre Neugier ist gross


Ein origineller, faszinierender Wurzelstock



Hayka spürt wohl hier ihre tibetischen Wurzeln


Tatsächlich künden die schon angefärbten Eichenblätter den nahenden Herbst an


Obwohl immer wieder der automatische Blitz losgeht, Hayka posiert heute sehr gerne



Diverse Pflanzen begnügen sich mit einem Platz an der Mauer


Als ich hier mit den Pflanzen beschäftigt war, kam überraschend ein Mann um die Ruinenecke.
Hayka hat ihm ein wenig das Fürchten beigebracht,
(sie hat seine Verse angebellt)
Das war mir erst etwas peinlich, ich habe sie natürlich sofort abgerufen.
Da sie gleich gehorchte, war ich dann aber doch gehörig stolz auf meine taprere Beschützerin.
:-)))



Auf einer Bank sitzend geniesse ich die schöne Aussicht und lausche dem sonntäglichen Kirchengeläute

Schon fast wieder beim Auto beschliesse ich, noch eine Zusatzschleife zu dieser Besenbeiz zu machen.
Keuch, keuch, es geht stotzig bergan, immer weiter und weiter und noch weiter.
Wir geben aber nicht auf, der Gwunder sticht mich.

Endlich beim Hof Seehalde angkommen, fixifoxi!

Und jetzt wird der Durst gelöscht, mit leckerem Apfelsaft halb-halb aus biologischen Hochstammäpfeln, wie die Bäuerin und Wirtin versicherte.

Sonntag, 10. August 2008

Ermatingen - Tägerwilen

Diesen Prachtstag werden wir mit einem grösseren Spaziergang geniessen




Das neue Quartier an meiner Strasse

Von weitem scheint die Welt der Winzer noch in Ordnung zu sein.
Aber beim näher kommen, der Schock:

Der Hagelschlag vom letzten Donnerstag hat die Ernte des ganzen Rebbergs vernichtet.
Auch wenn der Schaden offenbar versichert ist, die Familie arbeitet das ganze Jahr in diesem Rebberg, steckt Liebe und Herzblut hinein. Das stimmt auch traurig, wenn man nicht betroffen ist.
Viele Hobbiwinzer sind ja wohl nicht versichert, da ist es ganz besonders schlimm.
Der Hagelschlag hatte ja wirklich nur ganz kurz gedauert.
In der Zeitung habe ich gelesen, dass um die 100 Hagelraketen abgefeuert wurden, ansonsten wäre es noch viel schlimmer geworden.




Zwar haben diese Kühe keine Hörner, was ich immer als Entwürdigung ansehe, ABER sie führen offenbar ein herrliches Leben, ganze Familie inclusive Stier friedlich beieinander. Ein Aufsteller

Ein interessanter Spaziergang, auch für Hayka

Hibiskus in fast jedem Garten

Neugier kommt VOR der Angst!

Das ist ein Aufsteller, Kühe MIT Hörnern! Eine Augenweide.

Schnell eine freundliche Begrüssung

Welch lässiger kleiner Flitzer!


Überraschung, diese Skulptur steht neu hier, mitten auf den Wiesen, aber mit prachtvoller Aussicht.
Allerdings muss ich nochmals hin, wenn die Sonne von vorne scheint


Wuscheli säuelet wieder in den Maushaufen herum

Die Hirschweide. Leider bemühten sich die kapitalen Geweihträger nicht vor meine neue Linse :-(((

Gartengestaltung im Jahre 2008


Der Zustand der Obstbäume gibt zu denken!




Ich bekomme nie genug von dieser Landschaft muss einfach immer wieder ein Bildli machen



Viele Funktionen an meiner neuen Digi habe ich inzwischen mittels learning by doing kapiert. Aber noch immer nicht, wie kleinere Bilder eingestellt werden!
Damit werden die nächsten Stunden wiederum wie im Flug vergehen und ich werde ETWAS ungeduldig.