Mittwoch, 28. April 2010

Ich könnte den ganzen Tag knipsen, so schön ist es überall

So früh wie wir unterwegs sind,
darf man das :-))

von dort hinten sind wir gekommen  :-)

AAA-YYaanaa!!!




Ist das Holz im Morgenlicht nicht schön anzusehen?


Die Felder sind bestellt...


AAA-YYaanaa!!


Die Wiese zum ersten Mal gemäht..

Der Grillplatz an unserem Spaziweg

auf dem Heimweg


Montag, 26. April 2010

Löwenzahn, soweit das Auge reicht




moderne Bäume




meine Crocs

Bienchen im Schlaraffenland

es ist einfach wunderschön, wie es blüht überall


für smilla

Zelglihoftiere


Dampf ablassen


hier sieht es nach Arbeit aus

"Hundis, posiert mal wie  ISI UND MOMO ,
damit man eure Löwenzahnpfoten-und Schnauzen sehen kann"

und nun ab zum See, Pfoten baden


Samstag, 24. April 2010

Tibetischer Wasserhund

am Lengwiler Weiher






und nun, ab zum See, Pfoten waschen:

"pass auf Kleine, geh nicht so weit rein!"
meint Hayka

"oh, die ist aber mutig!"

SIE SCHWIMMT!!


wieder Boden unter den Pfoten..


"Fraueli, kannst uns bitte föhnen,
nass können wir uns nicht hinlegen,
das mögen wir nicht"

zum Schluss, wie alle Girls, an die Sonne liegen und aufwärmen

Donnerstag, 22. April 2010

Über den Kreuzweg zum Klingenzeller Hof


lesbar wird es durch Klick aufs Bild









Während Hayka ganz artig wartet bis Frauchen
fertig fotografiert hat..

inspiziert A-yana ohne "Schwellenangst" die Grotte und vor allem, den Teich mit ihrem Spiegelbild :-))











Ich bin sehr dankbar, dass es mir und
meinen Beiden Schätzeli
so gut geht, darüber habe ich auf diesem Weg etwas nachgedacht.



Um DIESE Zeit
treten wir nicht hier ein:

sondern es zieht mich direkt in diese Richtung:



zum ersten Mal darf A-yana ins Restaurant,
ABER:



immerhin, für die Wuffs ist auf symathische Weise gesorgt



jetzt noch die bäuerlichen Antiquitäten fotografieren





mit knurrenden Bäuchen machen wir uns auf den Rückweg



auf diesem schönen, mit Flechten bewachsenen Bänklein gönnen wir uns eine Pause
mit dieser beruhigenden Aussicht:


A-yana ist nicht wirklich erholungsbedürftig,
sie vergnügt sich mit einem Holz

weiter geht es mit Schwung

ein sehr schöner Apfelgarten,
leider noch kein Blust

das hier beeindruckt mich ganz stark,
es scheint, dass der Zaun UM den Baum gebaut wurde!


Die Person, welche hier gärtnert,
würde mich sehr interessieren, sie würde ich gerne kennen lernen

weil A-yana unterwegs ein Moorfussbad genommen hat,
ist sie mit dem Pfotenbad hier total einverstanden,
geradezu begeistert

ein weiterer interessanter Garten

Kirche Mammern, unser Ausgangspunkt

**************
Auf dem Heimweg landen wir doch noch in einem
Gartenrestaurant

ganz brav studiert A-yana unbekanntes Gerät

BRAAVI HÜNDLI !!!
bekommen natürlich auch ein Häppchen aus Frauelis Teller

...
Dieses Dessert Dulcinea offeriere ich
allen  welche bis hier herunter gescrollt sind!!