Samstag, 21. November 2015

Seeburgpark Kreuzlingen




Heute interessieren mich die Skulpturen


Zuerst die Frau im Wind



Mein Model posiert geduldig von allen Seiten







Der Blick schweift über den Bodensee




 Endlich ein Reiher der nicht in die Lüfte entschwebt ;-)




Das sinnliche Mädchen



 zum Schluss noch die dekorativen Platenen


Hier die Beschreibung des Parks aus der HP der Stadt Kreuzlingen:

Mit 2,5 Kilometer Länge und praktisch durchgehendem Bodenseeanstoss lädt die Stadt Kreuzlingen in den grössten öffentlichen Erholungs- und Natur-Erlebnis-Park am Bodensee ein. Das Herzstück der Seeuferanlagen bildet der Seeburgpark, welcher 1958 mit einem Zufallsmehr von 28 Stimmen von der Stadt erworben wurde. Alte Baumbestände, wechselfeuchte Biotope, grosse naturbelassene Flächen, ein Seeufer mit wunderschöner Aussicht, Spielmöglichkeiten für Jung und Alt, ein Tierpark mit alten Tierrassen, eine Wollschweineinsel, ein Heil- und Gewürzpflanzengarten, gepflegte Wechsel- und Rosenrabatten, das Schloss Seeburg, das Seemuseum, gastronomische Angebote für jeden Geldbeutel und vieles mehr machen die Seeuferanlage zu einem einmaligen Juwel am Bodensee.


45 mm lang ersehnter Regen ist gefallen

Kommentare:

  1. Wieder sehr schöne Bilder aus der Bodenseeregion und geduldig posierende Models bei Wind und Wetter, wer wünscht sich das nicht. Besonders, wenn man als Einhandknipserin (tolles Wort - lach) unterwegs ist...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  2. Hab lieben Dank für deine tollen Fotos.
    Ich hab sie mir jetzt einige Male angeschaut und entdecke immer neue kleine "Ecken" die wunderbar sind.
    Liebe Grüße von Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist wirklich ein ganz besonderer Park. Hier die Beschreibung aus den HP der Stadt Kreuzlingen
      Mit 2,5 Kilometer Länge und praktisch durchgehendem Bodenseeanstoss lädt die Stadt Kreuzlingen in den grössten öffentlichen Erholungs- und Natur-Erlebnis-Park am Bodensee ein. Das Herzstück der Seeuferanlagen bildet der Seeburgpark, welcher 1958 mit einem Zufallsmehr von 28 Stimmen von der Stadt erworben wurde. Alte Baumbestände, wechselfeuchte Biotope, grosse naturbelassene Flächen, ein Seeufer mit wunderschöner Aussicht, Spielmöglichkeiten für Jung und Alt, ein Tierpark mit alten Tierrassen, eine Wollschweineinsel, ein Heil- und Gewürzpflanzengarten, gepflegte Wechsel- und Rosenrabatten, das Schloss Seeburg, das Seemuseum, gastronomische Angebote für jeden Geldbeutel und vieles mehr machen die Seeuferanlage zu einem einmaligen Juwel am Bodensee.

      Löschen
  3. Ei, da hat es ja bei euch zu einem wunderbaren Bummel gereicht. Die Bilder sind echt gelungen.
    Wir stapfen aktuell im Schnee und der Regen hat es gut mit uns gemeint, waren es doch auf dem Weissenstein 140l und auch bei uns über 120l - selten haben wir uns so über Regen gefreut.
    Sonntagsnasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooo viel Regen, das hatten wir noch nie!
      Bitte Schneebilder zeigen!
      wedel wedel wedel
      A-yana

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Besuch :)
Dein Eintrag hier freut mich sehr.