Samstag, 31. Oktober 2015

Wir sind der harte Kern..

Ja, wir harren aus im Nebel, während eine Völkerwanderung Richtung Berge zieht. Man muss auf über 1000 m Höhe, um die Sonne zu finden. Das ist mir zu weit, optimistisch hoffe ich, dass auch meine Terrasse im Laufe des Nachmittags mit Sonnenstrahlen bedient wird.

 Friedlich ist es hier
 Wir sind im Tägermoos, wo in einer Nacht- und Nebelaktion die etwa 40 alten Pappeln gefällt wurden unter dem Vorwand, dass sie ein Risiko bildeten.
Ich staune nicht schlecht, als ich sehe, dass die Aufforstung bereits erfolgte, wurde sie doch erst

Die Baumstünke machen absolut keinen kranken Eindruck
 Hier treffe ich auf einen Mann mit 2 Giesskannen und einem Hund. Er gehört der Bürgerrechtsinitiative an, welche die weitere Fällaktion stoppte.
Jetzt giesst er die neu gepflanzten Schwarzpappeln.
Hut ab!

 Diese gehören zu den Geretteten, sie sind alle markiert, hätten also auch gefällt werden sollen
 Es ist ein kleines Hundeparadies. Aber auch Läufer, Velofahrer und andere Geniesser schätzen diesen Weg

 Es gibt auch zwei beliebte Badeanstalten hier, was A-Yana veranlasst, sich etwas abzukühlen


Dienstag, 27. Oktober 2015

Morgenrunde am See

  ja sie hat ein Problem, wir mussten zur TÄ
armes Schätzeli
 Hochnebel statt Sonne

 Der Blick nach hause



 Von Singschwänen keine Spur und der Ententeppich welchen ich gestern gesehen habe ist auch weg.





 Leider keine Speisepilze
 Die Kühe interessieren sich für A-Yana, was ihr nicht gefällt


Sonntag, 25. Oktober 2015

Die Ersten sind da!

Der heutige Sonnenaufgang im Föhnfenster

ich habe also die ersten Singschwäne gehört. Allerdings sind die ersten meist nur auf der Durchreise, vielleicht zum Rheinspitz.
Jedenfalls gegen die Spaziergänge ab jetzt dem Ufer entlang, wegen den Fotos.
Singschwäne sind sehr scheu, sie müssen immer herangezoomt werden. Das ist sehr anspruchsvoll. Mal schauen, ob es klappt.

extrem grell



hässlicher geht nicht, meine ich

Kunst im Garten

Samstag, 24. Oktober 2015

Morgenspaziergang am Quai

 Die Sonne, etwas zögerlich


 Die schöne Laterne missbraucht


 Eine Freundschaft

 Ich warte auf den Abflug des Silberreihers und verpasse ihn prommt
 Das Stedeli
 Bunte Gärten



 An der Schifflände, allerdings ist die Saison beendet
 Der Fischer auf dem Heimweg. Ob er wohl zufrieden ist mit dem Fang?



 Bei der Bogenbrücke