Montag, 7. November 2016

Quer durch die Schweiz

von Norden nach Süden
 Am Sonntag hängen die Wolken bis ganz runter, hier bei Arth Goldau
aus dem fahrenden Zug, die Rigi unsichtbar
bei Flüelen und
 s`Chileli vo Wasse im Schnee

 Am Montag vor meinem Fenster und 
auf der Morgenrunde zum Gipfelibäcker
 das setzt Energien frei
 Das reizende Ziel im Blickfeld
oberhalb Monte Carasso

 erst einen lohnenden Abstecher auf der falschen Flussrichtung
zur Madonna della Valle
 Kirche Santissima Trinità
 Höhenmeter um Höhenmeter erklimmen
 Gipfelfreude und Genuss

Hungerfestungen (Fortini della Fame)
  mehr über die interessante Geschichte bei Wikip

 es ist hier nicht ein "gefälliger" Weg,
sondern ein sehr anstrengender, aber romantischer
 ich wollte, ich hätte auch 4 Pfoten
die dringend benötigten Wander-Stöcke sind nämlich wieder einmal nicht mitgekommen
 Blick über Monte Carasso, Sementina und die Magadino

Kommentare:

  1. Da bleibt uns nur fassungsloses Staunen! Geniesst es im Süden, hier im Norden herrscht der pure Frust :-(
    Gruss an die Sonne vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
  2. Wir können nur staunen und euch von Herzen Gratulieren zu eurer Ausflugsidee. Denn im Norden verpasst ihr aktuell echt gar nichts, asser ihr liebt den knirschenden Schnee im November..
    Die etwas grummelnden Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
  3. So ein schöner Ausflug ... wobei die Wege teilweise wirklich nicht gefällig aussehen - aber der An- und Ausblick hat es dann wohl gelohnt!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deinen Besuch :)
Dein Eintrag hier freut mich sehr.