Mittwoch, 3. Januar 2018

Burglind...

Der Orkan Burglind hat ausgetobt


als ob nichts gewesen wäre.

Kommentare:

  1. Auch wir waren heute Nachmittag bei blauem Himmel unterwegs. Allerdings haben wir im Wald zwei umgestürzte Bäume gesehen, vorher hat es sicher etwas gestürmt.
    Gruss vom Werner und Timi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wurde doch explizit von Waldgängen abgeraten...oder ???
      Ich verstehe auch nicht, wie man sich bei solchen Wetterprognosen in eine Seilbahn setzen kann um sich dann mühsam retten zu lassen.. (Pizol)
      Also, bis morgen mit Starkregen..

      Löschen
    2. Ich muss präzisieren: Wir sind der Thur entlang gelaufen und haben im etwa 50m entfernten Wald die zwei umgestürzten Bäume gesehen. Ich will doch nicht, dass mir oder dem Timi ein Ast oder noch mehr auf den Kopf fällt!
      Hingegen der Starkregen morgen wird uns schon auf den Kopf fallen :-)

      Löschen
    3. Gut, da bin ich ja beruhigt :-)

      Löschen
  2. Schön wärs wenn der Wintersturm entgültig vorbei wäre, doch für heute sind ja wieder grosse Sturmböhen angesagt. Wir leiden sehr, denn uns sind vier Tannen verlohren gegangen, zuerst die Allerschönste und die hat eine Zweite mitgerissen und von Zweien mussten wir aus sicherheitsgründen, schweren Herzens, anschliessend auch noch trennen. Das Gärnerinnenherz blutet.
    wir hoffen bei euch steigt das Wasser nicht zu stark.
    Die Jurasüdfüssler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bäume fallen zu sehen ist wirklich schmerzhaft. Anderseits gibt es das geflügelte Wort "Krise als Chance" und die Gärtnerin wird neue Ideen entwickeln und den Gartenblog aktivieren...
      Bei uns hat noch viel Wasser platz, es ist immer schön, wenn der See gefüllt ist.
      LG, Trudy

      Löschen
    2. Nach einer ersten schlaflosen Nacht habe ich mir das auch gedacht, es wird wohl wieder einmal einen ungeplant, kreatieven Gartenfrühling geben.

      Löschen
  3. Hmm... dass es nach einem orkanartigen Sturm so nett aussehen könnte, würde man gar nicht meinen wenn man die Bilder gestern im Schweiz aktuell und der Tagesschau gesehen hat. Eisenbahnzug von Böhen aus den Schienen geworfen, Lastwagen von der Autobahn gekipp, Seilbahn blockiert... aber noch schlimmer waren ja die Sturmfluten in Frankreich. Autos die auf der Strasse vom Wasser mit gerissen wurden...

    und wir haben hier den Bodensee der vollkommen unbeteiligt da liegt... nicht ein Schiffchen verschoben... hmm...

    Auf dem Pilatus gestern mit 198 Kmh die grösste in der Schweiz gemessene Windböhe... laut Radio...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück war ich nicht auf dem Pilatus, senkrecht stehen wäre da wohl unmöglich gewesen...

      Löschen

Herzlichen Dank für Deinen Besuch :)
Dein Eintrag hier freut mich sehr.